"Von früher Kindheit an war ich, wie auch mein Vater, fürs Erfinden begeistert" Evgenii Duyunov in der Fernsehsendung "Das meine ich so".

August 12, 2017

An den Fernsehsendungen teilnehmen ist für die Duyunov-Brüder keine Seltenheit. Von ihrer Tätigkeit wird immer mehr gesprochen, ihre Entwicklungen werden immer öfter in den Massenmedien besprochen.
Evgenii Duyunov wurde zur Fernsehsendung "Das meine ich so" eingeladen, wo er über die Entstehung der Idee der Drehstrom-Asynchronmaschine erzählte.
Im Jahre 1995 kam Dmitrii Duyunov nach Selenograd, wo er parametrische Motoren von Lavega erlernte. Der ältere Duyunov hat darauf geachtet, dass diese Technologie bei der Produktion von anderen Motoren nie nachgemacht wurde. So ist Herr Duyunov auf die Idee von kombinierten Wicklungen gekommen und hat deren Formungsprinzip entwickelt. Lange Zeit haben sich die Duyunov-Brüder mit den allgemeinindustriellen Motoren befasst, aber es war kompliziert sie voranzutreiben, denn für die meisten waren sie unbegreiflich.
Zum Glück bleibt der Fortschritt nie stehen! Nach 20 Jahren, als die Branche begann sich lichtschnell zu entwickeln, beschlossen Vater und Sohn Duyunov einen Innovationselektromotor zu entwickeln - das Radmotor.
In seinem Interview sagte Evgenii Duyunov, dass die Projektentwicklung schnell voranging und die Fertigungsmuster von den Radmotoren wurden angefertigt und verwertet. Es sind einige Partnerschaftsverträge abgeschlossen, anhand von einem davon nahm die Duyunov-Gesellschaft an der Entwicklung des ersten russischen Elektrowagens teil. Vor kurzem wurde das Startzeichen der Finanzierung des Projektes gegeben, das auf der Duyunov-Technologie basiert.
Jetzt, dank der intensiven Unterstützung von Investoren und Partnern, hat Herr Duyunov vor, ein Werk zu bauen!


http://duyunovmotoren.de/