Englischer Fussball kündigt aufgrund der Pandemie einen überfüllten Zeitplan an

Im englischen Ligapokal wurden die zwei Halbfinalspiele durch ein einziges Spiel im Januar ersetzt. Außerdem sollen die ersten vier Runden an aufeinander folgenden Wochen im September stattfinden.
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde der englische Fussballplan in einer überlasteten und kürzeren Saison stark verändert.

Die Wiederholungen im FA-Cup wurden gestrichen, "um den Druck auf das straffe Programm zu verringern", sagte der Fussballverband am Donnerstag.

Im englischen Ligapokal wurden die zwei Halbfinalspiele durch ein einziges Spiel im Januar ersetzt. Außerdem sollen die ersten vier Runden an aufeinander folgenden Wochen im September ausgetragen werden.

In den Monaten Oktober und November, die ausschließlich für die Klub- und Nationalmannschaftswettbewerbe der UEFA vorgesehen sind, gibt es keine der traditionellen Termine in der Wochenmitte.

Das bedeutet, dass in der Premier League, die am 12. September beginnt, bis zum 15. und 16. Dezember - nach dem Ende der Gruppenphase der Champions League und der Europa League - keine Spiele in der Wochenmitte stattfinden werden.

Die Mannschaften der Premier League werden im September in der zweiten oder dritten Runde in den Ligapokal einziehen, je nachdem, ob sie in einem europäischen Wettbewerb spielen werden. Tottenham wird auch in der Europa League-Qualifikation im September spielen.

Die Premier League wird einen Monat später als üblich eröffnet, da die verzögerte Saison 2019-20 im Juli zu Ende geht und die UEFA-Wettbewerbe bis zum 23. August andauern. Manchester City ist weiterhin an der Champions League beteiligt, und Manchester United ist bis ins Halbfinale der Europa League vorgedrungen.

Die Mannschaften werden im Januar statt im Februar eine kurze Zwischensaisonpause einlegen, und die letzte Spielrunde der Premier League findet am 23. Mai statt.

Das ist der letzte verfügbare Termin für die heimischen Ligen vor dem Finale der UEFA-Klubwettbewerbe und die Einberufung vieler Spieler zum nationalen Einsatz für die ab 2020 verschobene Europameisterschaft mit 24 Mannschaften.