Massenquarantäne in der Messe Wien

Übersiedlung. Am 28. April wurden ca 400 Bewohner und Mitarbeiter Haus-Erdberg´s (Erdbergstrasse 186) rasch getestet und nach erste positive Ergebnisse (genaue Zahl unbekannt) am 1. Mai wurden alle Bewohner zwecks Quarantäne an Messe Wien dringend untergebracht.

Familien würden gemeinsam etwa im ehemaligen Krankenhaus Floridsdorf untergebracht und andere ca. 300 Menschen werden in das Massenquartier in der Messehalle übersiedelt, wo es nur gemeinsame Dusche/WC Anlagen und gar keine Privatsphäre gibt. Die Quarantäne-Halle in der Messe darf auch nicht verlassen werden.

Muss man bemerken, dass nicht nur die Menschen mit positiven Ergebnissen (aus verschiedene Quellen 15-20 Menschen) sondern auch alle andere (ca 400 Personen) mit negativen Ergebnissen sowie die Leute die schon früher Corona-erkrankt worden und wieder gesund sind (die Leute mit Gegenkörper) wurden an Messe Wien untergebracht. Es geht um Asylanten - Hier gibt es keine Personlichkeiten. Gibt es nur "Haus-Erdberg".

Interessant, dass Betreuer und Mitarbeiter von Haus Erdberg, obwohl Sie haben viel mehr Kontakte mit Potenzielle infiezerte Personen als andere gehabt, brauchen keine Quarantäne.. Oder Gesetze und vorgeschriebene Regeln gelten nicht für alles? Na ja, das ist doch Asylantenvirus.

Ob war die Grosse Übersiedlung sinvoll oder sinnlos ist die Frage. Ich persönlich sehe keine Grunde um Leute von Ihre eigene "4 Wände" in gemeinsame 400 Bett-Pavillion übertragen.

Wir wurden nach Messe-Pavillion überweisen mit Begründung "Für Ihre Sicherheit und für Sichercheit andere Leute". Aber "Haus Erdberg" selbst sieht fast wie Gafängnis aus mit Eingang/Ausgang Kontrollpunkt und konnte man problemlos kontrollieren dass die Bewohner Gebäude nicht verlassen. Dort haben wir eigene Zimmern mit Dusche gehabt, dort konnte man wochenlange in Quarantäne ins Zimmer bleiben ohne das mit andere Bewohner zu kontaktieren.

Und was passiert jetzt in Messe? Mann sagt: sie tragen keine Masken... Natürlich, nach eine Woche immer weniger Menschen tragen die Masken (am erste Tag - alle, heute - fast niemand)... Na echt, wozu hier die Masken? Wir befinden sich rund um die uhr in einem Raum, hier essen und schlafen, benutzen eine Dusche und WC.. 300 Männer zusammen. 24 stunde. Um welche scheissen Masken überhaupt kann man reden? Um welche Sichercheit jetzt?.... Wer ist für diese blöde Lösung verantwotlich? Also von alle Seiten Übersiedlung mit Zweck Massenquarantin in unvorbereitete Pavillion war sehr schlechte Lösung. Na ja, Betten und Absperrung wurden vorbereitet. Mehr nichts.

Erste Tage wurden Konflikte sogar wegen Essen, Tee, Zigareten, Teekocher gehabt.. Weil "Messe-Mitarbeterinen" einfach abladen Lebensmittel in unbestimmte Zeit in beliebige Platz irgendwo in Pavillion.. Wer erste findet - nimmt alles (er weis doch nicht wann findet er nächstes mal).. Sehr Interessante Spiel - Tagelange beschiffen hin und zurück durch die Riesige Saal in Hoffnung einbisschen Essen oder Zigaretten zu finden. Wie ein Hund. Freunde dürfen auch keine Lebensmittel übergeben. Warum? Niemand weiss nicht... Und war noch sehr viele andere unbegreifliche... wie dringende Ubersiedlung in der Nacht von ein Pavillion nach andere - auch natürlich ohne Erklärungen... und viele andere...

Ich kann behaupten, weil das ist mein zweite Quarantäne. Erste mal war auch nicht perfekt (Abteilung mit Obdachlose, Junke usw), aber jetzt ist einfach schrecklich... unbesonnen, unvorbereitet, unklug, unkompetent.

Wahrscheinlich konnte jemand fellerhafte Meinung lassen - wie laut "Heute" Nachrichtenvorsatz "Ausraster von Asylwerbern in Messe Wien", aber muss ich erwidern, ich war selbst überrascht - ab 15 März alle Bewohner folgen alle Regeln (Tragen Schutzmasken und Handschuhe, halten Abstand und fast überhaupt ihre Zimmer nicht verlassen) manchmal habe ich ich gedacht dass Gebäude leer ist, so ruhig war, die Leute geduldig zu Hause geblieben. Selbstvestandlich nicht alles, aber fast alles. Und nochmal - bei Bedarf Isolation (Absperrung) Isolation ganze Gebäude (H.Erdberg) konnte man schnell und schmerzlos realisieren.

Was mich angeht, so ich persönlich wurde noch am Anfang April positive getestet und war zwei Woche zwecks Quarantäne in Krankenhaus Hietzing und danach 2 Woche später mit negativ Ergebnis wurde entlassen. Damals Arzt hat mir gesagt "Jetzt bist du wieder gesund, Corona Geschichte ist für dich vorbei. Jetzt kannst dein Blut mit Gegenkörper zu spenden.." Und jetzt bin ich wieder in Quarantäne. Zweite mal. Das ist doch Absurd.

Unten sind ein Paar Fotos und Videos.

Update. Um Missverständniss zu vermeiden soll ich Erklären - niemand will flüchten (bei Wunsch das ist kein problem), die Menschen warten konkrete Antworten - wie lange dauert Quarantine, was für eine Strategie überhaupt? Personal sehr nett und geduldig, aber Jungen und Mädchen von Rotes Kreuz usw selbst wissen nichts. Unbestimmtheit - das ist das Probleme.

Update 2. Die "Heute" (Zeitung und Internetportal) hat einige Fragmente von meine Videos benutzt. Video wurde von Redaktoren vollständig gearbeitet und Artikel hat Nachrichtenvorsatz "Video zeigt Ausraster von Asylwerbern in Messe Wien". Das stimmt aber nicht überein! https://www.heute.at/s/wien-corona-fluchtlinge-video-zeigt-aggression-in-messe-wien-quarantane-40391297

"Hallo C.. (Redaktor von Heute-Portal), Sie haben meine Video benutzt und mit Hilfe Videomontage wurden Sinn und Bedeutung vollständig geändert. Die Wahrheit ist: Die Leute fleisig Ihre Wohnungen verlasen, und wann haben sie verstanden dass sie einfach weggeworfen wurden und in einem Pavillion gesperrt sind, ohne Organization, ohne Essen, ohne Erklärungen, ohne medizinische Versorgnung, in Hunde-Bedienungen nur danach in diese stressige Situazion Geduld ist zu Grenze kommen (nach hunderte unbeartwotete Fragen). Niemand will flüchten. Sie fragen warum ist so alles unorganisiert. Die haben Angst für Ihre Gesundheit und selbstverständlich wollen sich selbst zu schutzen und Antworten zu bekommen... Ich gebe Ihnen 1 Stunde um konnten Sie Video zu löschen und angemessene Erklärung vorstellen. Sonst benötige ich selbst Erklärung zu schreiben und in meine Post Ihre Name als Lügner bemerken. Verleumdungsanklage für Gericht ist vorbereitet."

Update 3. Nur nach diesem Brief "Hallo C.., Morgen schiecke ich alle Materialen - Ihre Artikel und verarbeitete Video, Originaltext und Originalvideos sowie Kopie unsere E-mail-briefwechsel zu Rechtsanwalten" wurde Artikel von "Heute" gelöscht.

Tags: Messe Wien, unvorbereitet, 400 Bett, Gemeinsame Dusche-Container und WC, keine Sanitizer oder Desinfektionsmittel, keine Handschuhe, geordnete Chaos, Improvization, Asylantenvirus, Geduld, Corona-Gesetz, Massnahmen, keine Informationen, Beschwerden, endlose Quarantäne

Noch Paar Fotos von Erste Quarantäne, von 7. bis 21. April (KH Hietzing)