Gesellschaft
January 10, 2021

Angriff der deutschen Kanzlerin auf die menschliche Denkweise

In ihrer Neujahrsansprache an die Bürger äußerte sich Angela Merkel besorgt über die Verbreitung von Verschwörungstheorien und fand sie zynisch und grausam gegenüber Menschen, die Angehörige durch die Coronavirus-Pandemie verloren haben.

Kürzlich hatte die Bundeskanzlerin in einem Online-Meeting mit Studenten bereits ihre Position zu diesem Thema dargelegt. Damals bezeichnete sie Verschwörungstheorien als "Angriff auf die deutsche Lebensweise", denn "seit der Aufklärung ist Europa den Weg gegangen, sich ein auf Basis von Fakten sozusagen ein Weltbild zu verschaffen." Wenn sogar die Bundeskanzlerin sich über das aktuelle Thema äußerte, dann tue ich das endlich auch, weil ich vieles dazu zu sagen habe.

Zunächst ist ein wenig Theorie... nein, keine Verschwörungs-, sondern Theorie der Arbeit mit Information. Regelmäßig werden uns fertige Begriffe und deren Bedeutungen angeboten, die unser Bild von der Welt formen. Sie werden bewusst wiederholt, in ein und derselben Form, mit derselben semantischen Aufladung, mit denselben wertenden Kategorien und werden so zu einem festen Bestandteil unserer Weltanschauung.

Von Politikern, Medien und Influencern nehmen wir Begriffe und Konzepte auf und verwenden sie, ohne ihre Bedeutung richtig zu verstehen und ohne zu fragen, ob sie immer die Bedeutungen hatten, an die wir gewöhnt sind. Der Prozess wird von Huxley im Roman "Schöne neue Welt" gut beschrieben, wo allen Individuen dieselben unveränderlichen Wahrheiten 24/7 eingetrommelt werden, um ihr Weltbild zu formen.

Ich stehe ständig vor diesem Problem in Diskussionen, wenn ich Menschen Fragen zur Bedeutung der von ihnen verwendeten Begriffe stelle, und ich bekomme selten eine verständliche Antwort. Natürlich bin ich auch nicht ohne Sünde und mache dieses Experiment besonders oft mit mir selbst, weil ich der Meinung bin, dass es beim Umgang mit Informationen besonders wichtig ist, die Bedeutungen von Konzepten und Begriffen, die uns schon recht eindeutig erscheinen, noch einmal zu überprüfen.

Betrachten wir den Begriff "Verschwörungstheorie" im Zusammenhang mit der Verwendung durch Angela Merkel. Welche Bedeutung misst sie ihm bei? Wie ist ihre Einschätzung dazu? Wie objektiv ist ihre Einschätzung? Wie ist dieses Phänomen prinzipiell beschaffen? Inwieweit ist sie typisch für unsere Zeit oder ist sie bereits in der Geschichte der Menschheit aufgetreten? Wenn ja, in welchen Kontexten? Also, wir legen los.

Merkel bezeichnet Verschwörungstheorien als Angriff auf die deutsche Lebensweise, die auf Fakten beruht. Sie vergisst aber, dass genau eine Theorie die Fakten beschreibt und erklärt, und damit auch nachfolgende Fakten prophezeit. Eine Theorie verbindet Fakten miteinander mithilfe von Hypothesen und Annahmen, basierend auf dem Denkprozess. D.h. dass die Aussage der Frau Merkel, dass die deutsche Lebensweise nur auf Fakten beruht, setzt keinen Denkprozess voraus. Nach ihrer Logik sind die Fakten in Deutschland wahrgenommen und nicht hinterfragt.

Gleichzeitig ist die Fähigkeit zu denken eine einzigartige Eigenschaft, die sich dank der Evolution im Menschen entwickelt hat und zu seinem weiteren Fortschritt beiträgt. Seit Jahrhunderten dient das Denken dazu, den Menschen die Welt um sie herum, die in ihr ablaufenden Prozesse, ihre Zusammenhänge und ihr Zusammenwirken zu erklären (Fakten werden also durch Theorien erklärt). Die Notwendigkeit eines Denkprozesses zu leugnen (hier verwende ich absichtlich das Wort, das die Kanzlerin oft gegenüber die Kritiker ihrer Politik verwendet) oder ihn für gefährlich für die Entwicklung einer Gesellschaft zu halten, wie es Frau Merkel tut, ist eine Verleugnung des menschlichen Wesens.

Außerdem sind Verschwörungstheorien die natürliche Reaktion der Gesellschaft auf unruhige Zeiten, wenn die Menschen nicht mehr verstehen, was vor sich geht. Die Menschen sammeln Misstrauen in die Regierung, die keine befriedigenden Antworten auf die Fragen gibt, die sie beschäftigen, und die Menschen beginnen ganz natürlich, in Verschwörungstheorien nach einer Erklärung zu suchen. Solche Szenarien sind in der Geschichte schon mehrmals aufgetreten. In Russland - vor der Revolution von 1917, in Deutschland - bevor Hitler an die Macht kam usw.

Generell ist die Präsenz von Verschwörungstheorien in der Gesellschaft ein Symptom für schwerwiegende Probleme in politischen und wirtschaftlichen Systemen, die wir eindeutig auf historische Prozesse zurückführen können. Und die derzeitige deutsche Regierung (in diesem Fall - die Bundeskanzlerin) versucht, die Verschwörungstheorien zu bekämpfen, also das Symptom, nicht die Ursache des eigentlichen Problems, mit dem sich übrigens die deutsche Medizin auch erfolgreich auseinandersetzt, worüber ich sicher noch einen gesonderten Beitrag schreiben werde. Aber dieser Weg führt nicht zur Genesung, sondern zur Krankheitsprogression und zum unvermeidlichen Tod durch die Krankheit.